facebook-domain-verification=cvcpizmtgksq5fcmew8rd7c26oubyk
 

Superblutmond Merkur Jupiter und Saturn Sonnenfinsternis

Superblutmond, Merkur, Jupiter und Saturn, Sonnenfinsternis

Die Top Himmelsereignisse 2021.

9. und 10. März 2021: Himmelsquartett.

Merkur, Jupiter und Saturn werden am südöstlichen Morgenhimmel

alle in nahezu perfekter Ausrichtung erscheinen.


Supermond am Dienstag den 27. April 2021 um 5:33 Uhr Europa.

26. Mai 2021: Superblutmond und totale Mondfinsternis

Im Westen Nord- und Südamerikas, in Australien

und in Südostasien können die Menschen

Zeugen einer totalen Mondfinsternis werden,

bei der sich der Mond rot färbt.

Diese totale Mondfinsternis findet außerdem genau zu jenem Zeitpunkt statt,

an dem der Mond auf seiner elliptischen Umlaufbahn der Erde am nächsten ist.

Dann erscheint die Vollmondscheibe größer und heller als sonst

und wird deshalb auch als Supermond bezeichnet.


10. Juni 2021: Ringförmige Sonnenfinsternis.

(Europa partielle Sonnenfinsternis)

Entlang eines schmalen Pfades, der nördlich von Kanada,

durch einen Teil von Grönland und bis nach Russland verläuft,

können die Menschen bei Sonnenaufgang eine ringförmige Finsternis erleben.

Millionen von Menschen in Asien, Europa und Nordamerika

können immerhin die partielle Phase dieser Sonnenfinsternis erleben.

Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

kann ein Teil des Mondschattens beobachtet werden,

der über die Sonne zieht – allerdings nur mit geeignetem Schutz für die Augen,

beispielsweise in Form einer Filterbrille.


12. Juli 2021: Konjunktion von Venus und Mars.

Nach dem lokalen Sonnenuntergang werden sich diese beiden

hellen Planeten am Himmel zu berühren scheinen.

Das Paar wird von einer Mondsichel begleitet.

Ähnlich wie bei der großen Konjunktion zwischen Jupiter und Saturn

im Dezember 2020 werden Mars und Venus so nah beieinanderstehen,

dass sie im selben Sichtfeld eines Amateurteleskops sichtbar sind.


12. und 13. August 2021: Höhepunkt der Perseiden.

Jedes Jahr Mitte August durchquert die Erde

eine Trümmerwolke des Kometen Swift-Tuttle.

Wenn kleine Meteore in der oberen Atmosphäre verglühen,

regnet ein Schwall von Sternschnuppen vom Himmel herab.

Die nördliche Hemisphäre hat dabei besonders gute Karten,

da die Meteore immer aus dem namensgebenden Sternbild Perseus

zu entspringen scheinen.

Im August steht das Sternbild für die Nordhalbkugel hoch am Himmel,

während es auf der Südhalbkugel nahe am Horizont liegt.


18. August: Konjunktion von Mars und Merkur.

Der innerste Planet des Sonnensystems, der kleine Merkur,

und der vierte Planet von der Sonne, der rötliche Mars,

stehen im August in Konjunktion.


8. Oktober 2021: Die Draconiden.

Die Draconiden werden nach Einbruch der Dunkelheit

mit etwa 10 bis 15 Sternschnuppen pro Stunde am Nordwesthimmel funkeln.

Dieser Meteorstrom entspringt von einem Schweif sandkorngroßer Partikel

entlang der Umlaufbahn des Kometen 21P/Giacobini-Zinner.


19. November 2021: Partielle Mondfinsternis.

Die letzte Mondfinsternis des Jahres wird für Himmelsbeobachter

in Nord- und Südamerika, Australien und Teilen Europas

und Asiens sichtbar sein.


4. Dezember 2021: Totale Sonnenfinsternis.

Ende 2021 kann man eine totale Sonnenfinsternis in der Antarktis erleben.

Währenddessen wird eine partielle Sonnenfinsternis über Teilen von Chile,

Argentinien, Südafrika, Namibia und Australien zu sehen sein.

Einige Kreuzfahrtschiffe und Fluggesellschaften

werden direkt in den Pfad der Totalität fahren bzw. fliegen.

Quellen Link:


Link Baum alle Links an einem Ort Link tree all links in one place Arborescence des liens tous les liens en un seul endroit Collegamento ad albero tutti i collegamenti in un unico posto Link: Lien:








Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square